16. Dezember 2019

Die Familien Unfallversicherung zum Schutz Ihrer Liebsten

Eine Familienunfallversicherung versichert mindestens zwei oder mehr Personen in einem Vertrag. Grundsätzlich schützt eine Unfallversicherung vor vielen negativen Folgen von allen Unfällen in der Freizeit, Tag und Nacht und ortsunabhängig, soweit diese von dem gesetzlichen Unfallschutz ausgeschlossen sind. Im Leistungsfall, wenn also eine Leistung seitens der Versicherung getätigt warden muss, zahlt diese eine Geld- oder Rentenleistung. Dies geschieht beim Eintritt von Invalidität oder Tod, sowie Operations-, -Bergungs und weiteren Kosten, die durch den entsprechenden Unfall entstanden sind.

Versicherungsschutz in der Freizeit

eine fröhliche familieGrundsätzlich können Sie beruhigt sein, denn der Versicherungsschutz besteht sowohl während der Arbeits- als auch der Freizeit. Zudem schützt die Familienunfallversicherung auch Ihre Kinder vor Schäden, die während der Schulzeit entstehen. Diese Zusatzversicherung deckt, grob gesagt, alle Schäden, die nicht im Umfang der gesetzlichen Unfallversicherung inbegriffen sind, sollte wegen dieser Zusatzleistungen gerade in Familien mit Kindern also wenigstens angedacht werden.

Mit der Familienunfallversicherung wird die Familie gegen die moisten kostspieligen Folgen eines unangenehmen Zwischenfalls abgesichert, wie er in der Versicherung abgedeckt ist. Informieren Sie sich umfassend und sehr detailliert um zu erfahren, welche Unfälle Ihr Versicherer abdeckt, wie hoch etwaige Selbstbeteilugungs-Beträge sind und welche Leistungen im Schadenfall übernommen warden. Eine zusätzliche Versicherung sollte Ihnen nämlich vorwiegend eines bieten: mehr Sicherheit für sich und Ihre Lieben. Fragen Sie Ihren Vermittler also lieber zweimal, bevor Sie etwas unterschreiben, das Ihnen im Ernstfall dann doch nicht in vollem Umfang hilft.

Vergleichen Sie den Leistungsumfang der Familienunfallversicherungen

Der Leistungsumfang einer Unfallversicherung beinhaltet immer dieselben Dinge und bedient ein einfaches Prinzip: erleidet einer der Versicherten infolge eines so definierten Unfalls körperliche Beeinträchtigungen, übernimmt die Unfallversicherung eine zuvor vereinbarte Versicherungssumme, die dem Versicherungsnehmer ausgezahlt wird. Dieses Geld sollte dann dazu verwendet werden, beispielsweise notwendige Umbaumaßnahmen in der Wohnung des Versehrten zu finanzieren oder Kur- und Klinikaufenthalte zu bezahlen.

Meistens wird in eine Unfallversicherung zusätzlich auch die Invaliditätsrente eingeschlossen für den Fall, dass der Geschädigte seiner Arbeit aufgrund des gesundheitlichen Schadens nicht mehr nachgehen kann. Dann wird im Leistungsfall nebst der Einmalzahlung zusätzlich eine dauerhafte Rentenzahlung fällig. Mit der Invaliditätsrente lassen sich durch den Unfall entstandene laufende Kosten finanzieren – ein Punkt, der nbicht zu vernachlässigen ist bei der Überlegung, welche Dinge mit verschert sein sollen. Zu denken ist dabei beispielsweise an Kosten für die Pflege. Diese können andernfalls selbst bei guter Planung ohne eine entsprechende Versicherung den finanziellen Ruin bedeuten.

Zusatzleistungen – Übernachtungskosten für Eltern

Ihre Versicherung sollte Ihnen in jedem Fall sinnvoll unter die Arme greifen. Es gibt darum gewisse Zusatzleistungen, die in die Leistungen eingeschlossen werden können, wie zum Beispiel die Übernahme von Übernachtungskosten für Eltern während des Krankenhausaufenthaltes ihres Kindes oder einen automatischen vorübergehenden Versicherungsschutz für Neugeborene, bis diese offiziell in die Familie und ihre Unfallversicherung aufgenommen sind.