15. Dezember 2019

Handytarife für Familien

In der Fülle der Anbieter, Tarife und Netze sich nicht nur zurechtzufinden, sondern auch noch den günstigsten Tarif für das eigene Telefonverhalten zu finden, wird immer schwieriger. Eine Hilfe stellen Online-Tarif-Vergleichsrechner dar, die kostenlos zu benutzen sind.  Speziell für Familien oder Gruppen finden sich jedoch günstige Tarifvarianten. Zu überlegen ist, wie weit die Kosten der Kinder überschaubar sein sollen. Prepaid-Verträge können sich als vorteilhaft erweisen, wenn böse Überraschungen bei der Telefonrechnung vermieden werden sollen. Auch kann es Sinn machen, den Kindern einen Teil der Handyrechnung vom eigenen Konto bezahlen zu lassen.

Community-Tarife

handytarife familie

Das Handy ist in vielen Familien ein Streitthema.

Drei Mobilfunkanbieter, simpliy, maXXim und HelloMobil, bieten den Friends4Free-Tarif als Community-Tarif für das Telefonieren im D-Netz an. Gratis zu telefonieren wird durch den Tarif zwischen Kunden im gleichen Netz möglich. Außerhalb der Community werden 9 Cent pro Minute Gesprächsgebühr und für SMS in alle Netze verrechnet. Eine zusätzliche Leistung der drei Anbieter stellt die kostenlose Internetnutzung bis 50 MByte dar, die um 9,99 Euro auf 200 MByte erweitert werden kann. Jedes weitere MByte kostet 19 Cent, ein automatischer Kostenstopper verhindert jedoch die Überschreitung durch eine Herabsetzung der Geschwindigkeit.

Prepaid Community Tarife

Aber auch Prepaid-Anbieter wie Tchibo, surf.royal, callmobile und E-Plus bieten Community-Tarife.  Ein Tarif-Vergleich lohnt sich in jedem Fall.  Auch bei Bildmobil, Tacongstar und Edekarife ist kostenloses Telefonieren zwischen anderen Teilnehmern im gleichen Netz möglich.

Toggo Mobile, der das Netz von Vodafone nutzt, ist Spezialist für Familien. Sein Familienservice enthält kostenloses Telefonieren der Familienmitglieder untereinander, bereits ab einem Grundpreis von 4,95 Euro. Zudem ist es Eltern möglich, bestimmte Services für die Kinder sperren zu lassen. Die Anrufe in alle deutschen Netze kosten bei dem Anbieter 10 Cent pro Minute. Und wollen die Eltern einmal wissen, wo sich ihr Kind aufhält, ermöglicht Toggo eine kostenlose Ortung.

Vergleichen lohnt sich bei Familientarifen

Da beinahe alle Anbieter bereits Community-Tarif-Varianten im Programm führen, lohnt sich ein Vergleich. Die eigenen Gewohnheiten beim Telefonieren sollten dabei genau untersucht werden, damit das Ergebnis auch individuell passt. Zu wissen, wie oft in welches Netz telefoniert wird, kann bei der Wahl des Anbieters Geld sparen helfen. Auch Flatrate-Möglichkeiten sollten in Erwägung gezogen werden. Die Leistungen im Rahmen einer Flatrate sind sehr unterschiedlich, sie genauer zu betrachten, empfiehlt sich. Aber selbst wenn die falsche Flatrate-Option gewählt wurde, kann nach Ende der einmonatigen Laufzeit gewechselt werden.

Der unabhängige Vergleich der Tarife ist auf vielen Internetportalen kostenlos möglich. Da bei der Wahl des Anbieters, egal ob Prepaid oder Vertragspartner, nicht nur auf den Tarif zu achten ist, sondern auch auf den Leistungsumfang, ist  der Online-Handytarif-Vergleich zu empfehlen, um dem Verwirrspiel zu entkommen. Aus der Vielzahl der Anbieter kann über den kostenlosen Vergleich der günstigste Handytarif mit dem besten Leistungsumfang auf einfache Weise gefunden werden.

(alle Preise Stand März 2013, genaue Informationen auf den Webseiten der Anbieter!)