12. November 2019

Verlobungsringe aus Silber – kleiner Ring mit großer Aussagekraft

Foto: bigstockphoto.com – Stockfoto-ID: 280976938 Copyright: AntonioGuillem

Ein Verlobungsring ist sozusagen der erste Schritt bis zur Hochzeit. Mit diesem Ring verspricht man sich einander, deshalb muss er diesen Moment auf verschiedene Weise widerspiegeln. Auf dem Markt sind mittlerweile vielfältige Varianten erhältlich: Glänzende oder mattierte Ringe, feine Ausfertigungen oder Modelle mit einer breiteren Beschaffenheit, dazu noch schlichte oder verzierte Kreationen. Ganz wichtig ist natürlich auch eine hochwertige Qualität des verarbeiteten Edelmetalls. So wird der Verlobungsring zu einem geliebten Schmuckstück, welches jeden Tag an den besonderen Anlass erinnert. Wie Sie den passenden Ring finden, erfahren Sie in den folgenden Rubriken.

Die bunte Welt der Ringe – was beim Kauf zu beachten ist

Verlobungsring ist nicht gleich Verlobungsring. Deshalb ist eine genaue Planung erforderlich, bevor der neue Ring gekauft wird. An dieser Stelle erhalten Sie Antworten auf häufige Fragen, die in dem Zusammenhang aufkommen.

Fragen und Antworten:

1. Woran erkennt man, dass der Ring aus echtem Silber besteht?
Jedes Schmuckstück aus echtem Edelmetall ist mit einer sogenannten Punzierung versehen. Dann können Sie sich sicher sein, einen echten Silberring in den Händen zu halten. Alternativ fragen sie im Schmuckgeschäft nach und lassen sich ggf. Zertifikate vorlegen. Dies ist auch bei Diamanten oder anderen Schmucksteinen möglich.

2. Welche Eigenschaften besitzt Silber?
Anders als künstlich hergestellter Schmuck läuft echtes Silber auch nach intensivem Tragen nicht an. Darum eignet es sich besonders für die Anfertigung von Verlobungs- oder Eheringen. Schmuckstücke aus Feinsilber fallen durch ein relativ hohes Gewicht auf. Legierungen sind etwas leichter. Zu ihnen gehört unter Anderen das weit verbreitete 925er Sterling Silber.

3. Wie wird die Ringgröße ermittelt?
Vor dem Kauf sollten Sie auf jeden Fall feststellen, welchen Durchmesser Ihr Verlobungsring haben soll. ‚Spontankäufe‘ sind hier nicht angebracht, sie könnten nur zu unangenehmen Überraschungen führen.
Zum Ausmessen brauchen Sie im Grunde nur ein Lineal: Den Ring platzieren Sie auf der Skala, um den inneren Durchmesser zu errechnen. Bitte nicht seine gesamte Breite messen! Auf diese Weise erhalten Sie am Ende fehlerhafte Maße und der Verlobungsring passt nicht optimal. Den Innendurchmesser gleichen Sie schließlich mit einer (genormten) Ringgrößentabelle ab. Einem Durchmesser von 15 Millimetern entspricht eine Ringgröße von 47 Millimetern im Umfang.

4. Wie wird der Verlobungsring gereinigt?
Gelegentlich kann silberner Schmuck mit der Zeit eine leicht schwarze Färbung annehmen, die sich aber recht einfach entfernen lässt. Bei der Säuberung des Ringes greifen Sie am besten auf klassische Hausmittel zurück. In einem Topf wird Salzwasser aufgekocht. Anschließend legen Sie Ihren Ring hinein. Durch das Salz werden Verschmutzungen ganz ohne chemische Mittel abgetragen. Mit Zahncreme erzielen Sie denselben Effekt. Hier reicht eine geringe Menge aus, die Sie auf den Ring tupfen. Anschließend wird er mit einem weichen Stofftuch geputzt und glänzt danach wieder wie neu. Wenn der Verlobungsring mal nicht getragen wird, können Sie ihn in einer Ringbox aufbewahren. So bleibt er vor äußeren Einflüssen geschützt.