15. Dezember 2019

Mietkauf eines Hauses – Eine Option für junge Familien?

Auch junge Familien sind auf der Suche nach Immobilien. Dabei gibt es natürlich unterschiedliche Ansprüche an das Wohnen. Größtes Hindernis ist bei diesen Themen die Baufinanzierung. Junge Familien genießen kein hohes Ansehen bei Banken und müssen zumeist hohe Zinssätze bezahlen. Ist kein Eigenkapital vorhanden, so verschlimmert sich die Lage. Wir wollen Ihnen eine allgemeine Einführung geben, Fragen beantworten und die Vorteile nahelegen, ehe wir auf einige Fallstricke eingehen. Abschließend erfolgt eine Konklusion, ob der Mietkauf für junge Familien geeignet ist.

Was ist ein Mietkauf?

mietkauf eines hauses

Oft ist ein Mietkauf eine gute Option für eine junge Familie

Prinzipiell wird hierbei die Miete für eine Immobilie aufgebracht, die zu einem späteren Zeitpunkt zu einem Kauf berechtigt. Dabei wird bereits ein Anteil für die Zinsen des Kredits verrechnet. Allerdings müssen zwei verschiedene Varianten unterschieden werden. Die erste Variante nennt sich Optionskauf. Sie beteiligen sich hierbei an einer Wohnungsgenossenschaft. Diese wiederum stellt Ihnen Immobilien Ihrer Wahl zur Verfügung. Sie zahlen dabei die Miete und haben nach einer gewissen Zeit, beispielsweise nach zwei Jahren, die Option auf den Kauf.

Die zweite Variante ist die klassische Version von einem Mietkauf. Hierbei ist keine Bank zwischengeschalten. Das Übereinkommen wird zwischen Käufer und Verkäufer aufgesetzt. Dabei sind Sie verpflichtet, ein Objekt innerhalb eines Zeitraums zu kaufen. Bis zu diesem Zeitpunkt können bei dem Haus als Mieter auftreten. Währenddessen werden eine Kaufsumme sowie etwaige Zinssätze vereinbart.

Was ist beim Vertrag für den Mietkauf eines Hauses zu beachten?

Der Vertrag beim Mietkauf von Immobilien ist in zwei Bereiche unterteilt. Der eine Bereich betrifft den Mietvertrag, der andere Bereich den Kaufvertrag. Beachten Sie hierbei, dass bei der Unterzeichnung eine Anzahlung fällig werden kann. Es hängt in der Regel davon ab, ob die Summe auf einmal oder in Raten abzuzahlen ist. Wichtig ist in einem jeden Fall, dass sämtliche Belange vertraglich festgehalten und von einem Notar beglaubigt werden. Wiederum sind wichtige Fragen für den Mieter zu klären. Was soll beispielsweise mit den eingezahlten Mieten passieren? Werden Sie am Anlagegewinn beteiligt? Auch ein Sondertilgungsrecht sollten Sie vereinbaren, wenn Sie beispielsweise die Wohnung oder das Haus früher kaufen können, als gedacht.

Kurz und knapp:

  • zwei verschiedene Modelle (Optionskauf und klassischer Mietkauf)
  • Übereinkommen muss notariell beglaubigt werden
  • legen Sie alle Belange vertraglich fest (hier kommt es auf Ihr Verhandlungsgeschick an)

Was sind die Fallstricke beim Mietkauf?

Wir empfehlen Ihnen hierzu, sich im Vorhinein von einem Notar beraten zu lassen. Es können nämlich Probleme auftreten, mit denen Sie nicht rechnen. Wenn Sie beispielsweise schon zu Anfang in das Grundbuch eingetragen werden, sind Sie auch für Sanierungsmaßnahmen verantwortlich. Begutachten Sie das Objekt also gut. Was passiert eigentlich, wenn die Finanzierung schief geht? Auch das muss zuvor festgelegt werden. Ebenfalls erhalten Sie dabei Hilfe von einem Notar. Lassen Sie sich Ausstiegsmöglichkeiten schriftlich zusichern. Lassen Sie sich auf keine dubiosen Geschäfte ein. Der Kaufpreis muss dem Markt entsprechen, ebenso wie die Mieten. Diese sollten außerdem an den Kaufpreis angerechnet werden.

Mehr zum Thema:

http://www.focus.de/immobilien/finanzieren/tid-8757/mietkauf_aid_236092.html

http://www.test.de/Mietkauf-Teurer-Traum-17202-0/

http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article12277678/Ein-Mietkauf-kann-zur-teuren-Falle-werden.html

Ist der Mietkauf für junge Familien sinnvoll?

Man muss die Kaufentscheidung nicht unbedingt an einer jungen Familie festmachen. Zumeist ist das Problem der Preis oder der Kredit für eine Wohnung bzw. ein Haus. Welche Gruppen haben nun ein Problem mit der Kreditvergabe? Zumeist sind das Selbständige. Handelt es sich um Selbständige und eine junge Familie, treffen zwei schlechte Faktoren aufeinander. Sie erhalten in der Regel keinen Kredit bzw. zumeist zu unwürdigen Konditionen. Doch nicht nur aus privater, auch als gewerblicher Sicht heraus betrachtet ist der Mietkauf ein sinnvolles Unterfangen. Was junge Familien betrifft, so empfehlen wir ganz klar das Optionskaufmodell. Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass keine Verpflichtung besteht, aber trotzdem eine Reservierung auf das Objekt vorherrscht. Sollten Sie also einmal in der komfortablen Lage sein, das Objekt finanzieren zu können, ist es schließlich Ihr Recht zuschlagen zu können.

Zusammengefasst:

  • Absicherung durch den Notar besonders wichtig
  • Mietkauf für junge Familien (und Selbständige) sehr sinnvoll
  • Optionskauf die beste Möglichkeit